Munce Discovery Burs


HanChaDent ist der exclusive Händler für CJM Engineering Produkte in Deutschland.

Discovery Burs

Veröffentlicht am 24. Juni 2009 von auf Wurzelspitze.
Hier ist der Link zum Originalartikel.

von Olaf Löffler

Die Munce Discovery Burs wurden mir empfohlen von Winfried Zeppenfeld, Flensburg.

Munce Burs

Munce Burs

Lange Zeit hatte ich diese Empfehlung nicht beachtet.
Bei einer Internetrecherche kam ich dann auf die Seiten von C.J. Munce (www.cjmengineering.com).

Ich erinnerte mich sofort an die Empfehlung des Kollegen. Schnell hatte ich diese speziellen Rosenbohrer gefunden.
Jedoch der Preis – 6 Stück sollten 65 Dollar kosten + Versand + Einfuhrsteuer + Gebühren.
Die Munce Burs blieben in Amerika. Der Preis erschien mir deutlich zu hoch.

Nach einigen Monaten und einem erneuten Gespräch mit Winfried bestellte ich die Munce Burs doch.
Bis heute habe ich diesen Kauf nicht bereut. Es ist der mit Abstand schärfste und standfesteste Rosenbohrer, den ich kenne. Er hat einen geradzu fantastischen Rundlauf und eine hervoragende Steifigkeit, obwohl der Schaft stark verjüngt ist. Die Standfestigkeit der Bohrköpfe ist extrem. Meine 6 bestellten Sets sind nach 3 Jahren noch immer im Einsatz.
Die Rosen sind fein abgestuft und es ist sinnvoll, diese als Set zu bestellen.

Die Daten:
Der  schmale Schaft vor der Rose ist 1mm stark.
Die Länge des Instrumentes beträgt 31mm.

Die Rosen können Ultraschallansätze nicht vollständig ersetzen, aber die Anwendung derselben erheblich reduzieren.
Vorteilhaft ist die deutlich geringere Wärmeentwicklung, die geringeren Kosten gegenüber diamantierter Ultraschallansätze, die “Unkaputtbarkeit”.
(Der Bohrer schneidet Im Ernstfall auch Composit und Amalgamreste. Letzteres geht natürlich auf Kosten der Langlebigkeit der Scheiden.)

Den enormen Nutzen der Munce Discovery Burs  lernt der Anwender unter großen optischen Vergrößerungen besonders zu wertschätzen.

Inzwischen sind die Discovery Burs auch in Deutschland erhältlich (www.hanchadent.de)

Munce Discovery Burs in der Presse

Hier ist der Link zum Originalartikel

Munce Discovery Burs are the answer to calcified canals, separated instruments, isthmus troughing, cement-line dissection and deep-access caries. Shallow and Deep Troughers are 31mm and 34mm long, respectively, with six easy-to-read color-coded round carbide head sizes (#¼, #½, #1, #2, #3 & #4). Stiff 1mm-diameter shafts ensure positive operational control, and the even narrower 0.7mm-diameter stiff shaft of the tiny #¼ Deep Trougher makes it ideal for high-magnification delicate isthmus troughing and cement-line dissection around posts, silver points, etc. There is also the unique 31mm-long #6 Endodontic Cariesectomy Bur. By contrast, standard slow speed burs are only 28mm long and have bulky 2.6mm-diameter shafts that impinge on deep access cavity walls unfavorably guiding the bur head toward ledging or perforation. Unlike ultrasonic tips, Munce Discovery Burs are heatless, not prone to spontaneous breakage and have the familiar tactile feedback of slowspeed round burs.

Umbau Nikon Coolpix zu Hd Adapter mit NEX 5


Sony NEX 5 am Zeiss Pico

Montag, 10.05.2011

Nachdem meine Standardlösung zur Dokumentation in Endodontie und Oralchirurgie Nikon Coolpix 950 und Zeiss Pico das Zeitliche gesegnet hatte, schaute ich mich nach einer neuen, zeitgemäßen Lösung um.
Neben einfacher Foto-Dokumentation sollte auch die Möglichkeit einer unkomplizierten HD-Video-Dokumentation bestehen.

Nun bin ich kein ausgesprochener Foto-Experte. Die Lösung sollte aussagefähige Bilder und einen hohen Durchsatz erlauben, da ich pro Tag oft bis zu 100 Aufnahmen mache. Hier bot sich die Lösung von Hanchadent mit der Sony NEX 5 an.
Hanchadent war in der Lage auf die spezifische Situation in meiner Praxis einzugehen und eine Komplettlösung zu installieren, die sich in die vorhandenen Arbeitsabläufe integriert.

Zu dem bei mir installierten System gehört die Sony NEX 5, die ausgesprochen simpel zu bedienen ist und für die tägliche Dokumentation sowie für Präsentationen Bilder in hervorragender Qualität liefert. Die Fernauslösung über eine Infrarotfernbedienung ermöglicht verwacklungsfreies Auslösen während verschiedener Setups (z. B. 4- oder 6- Handtechnik).

Weiterhin ist der von Hanchadent gelieferte HD-Adapter zum Anschluß an das Zeiss- Pico ein wichtiges Glied in der Systemkette. Dieser Adapter hat gegenüber anderen Lösungen den Vorteil nur in der geringsten Vergrößerung (Einstellung 0,4) ein leichtes Vinetting zu haben. Bei allen anderen Vergrößerungen zeigt das Kammerabild den nahezu identischen Ausschnitt zum optischen Bild.

Die Übertragung der Bilder erfolgt über eine EyeFi-Karte, so daß die Bilder unkompliziert außerhalb des OP-Bereichs zur sofortigen Weiterverarbeitung bereit stehen.
Zur Bildkontrolle, Mitbeobachtung und Patientenaufklärung wurde 3, für diese Aufgaben erprobte Monitore installiert, die über HDMI mit dem Kammerabild gespeist werden und für Arzt, Patient und Helferin optimalen Zugang zu den Bildern erlauben.

Insgesamt steht unserer Praxis mit der Sony NEX 5 als Herzstück nun eine zeitgemäße Lösung zur optischen Dokumentation zur Verfügung.

Dr. Stephan Gäbler
Dresden Langebrück